Die Künstler der Breedlove Bodytalk-Tour

Martin Moro

Martin Moro zählt zu den international virtuosesten Folk-, Blues- und Fingerstylegitarristen.
Seine Auftritte sind geprägt von beherztem, melodiösem Gitarrespiel und humorigen Conferencen.
Nachdem er in den vergangenen Jahren bei vielen Bandprojekten mitgewirkt hatte, so z.B. das Gitarrenduo Zwiezupf, die Folk- und Bluesband Graymalkin und die Varietétruppe Quodlibet, arbeitet Martin in den letzten Jahren verstärkt als Studiomusiker, Arrangeur und Produzent. Dabei wird er besonders für die Vielfalt der Klänge, die er auf Band zaubert, sowie für sein musikalisches Einfühlungsvermögen gebucht und geschätzt.

www.martinmoro.com

youtube.com/groovepig

Kosho (Söhne Mannheims)

"Ein Lichtblick an der Grenze zwischen Pop, Folk, Jazz und Blues"... schrieb vor einigen Jahren das Magazin JAZZ THING über das frisch erschienene Debütalbum von Michael Koschorreck a.k.a. Kosho, und Deutschlands führendes Musikermagazin Gitarre & Bass hörte gar "Weltklasse ... Platte des Monats". Seitdem ist es tatsächlich beständig heller geworden um den in Mannheim lebenden Sänger und Gitarristen: Neben zahlreichen Solo-Konzerten als "weltmusikalisches Ein-Mann-Orchester" (Frankfurter Rundschau) und internationalen Tourneen als Saitenmann der Souljazz-Legende Les McCann, Konzerten mit Michael Urbaniak, Alphonse Mouzon, Barbara Lahr (DePhazz) u.a. gelangte Kosho als Mitglied der Söhne Mannheims zurück zu seinen Wurzeln und von da aus direkt an die Spitze der deutschen Charts, Echo- und Comet-Auszeichnungen im Jahr 2005 inklusive. Auf seinem Solo-Trip fährt Kosho einen ganz eigenen Sound, dessen Mutter "Bossa" und Vater "Blues" heißt. Songs aus dem Dschungel zwischen Pop und Jazz, von melancholisch bis euphorisch, als Geheimtipp ganz oben stehend auf der aktuellen Kommode der Stil-Schubladen. Denn in bestehende passt der Mannheimer nicht hinein...

www.kosho.de

Timo Brauwers

Seit seiner Kindheit ist die Gitarre Timos ständiger Begleiter. Über den Gitarrenunterricht erkannte er sehr früh, dass dieses Instrument für ihn ein Mittel zum Ausdruck ist. Mit 12 Jahren gründete er seine erste Band und ist seitdem ununterbrochen aktiver Musiker in verschiedenen Projekten zwischen Rock, Pop, Metal und Jazz. Um die verschiedenen Facetten der Gitarre noch besser zu erkunden, begann er das Studium der Jazz- und Populargitarre an der Hogeschool Voor de Kunsten in Arnheim.

Im Jahre 2000 entdeckte Timo die Akustikgitarre für sich. Auf dieser erarbeitete er sich im Lauf der Jahre eine individuelle Technik, die sein Spiel herausragend und unverwechselbar machen. Seine wunderbar luftige Spielweise kombiniert auf höchstem Niveau den Wechsel zwischen sphärischen Flageoletttönen und perkussiven Elementen. Timos Kompositionen spannen dabei einen Bogen von fröhlich und beschwingt bis zu melancholisch und traurig und berühren unmittelbar.

2009 veröffentlichte Timo seine Debut-CD ON MY WAY unter Sony Music, die ihm im Dezember 2010 den ersten Preis als Bester Instrumental Solist und den zweiten Preis als Bester Gitarrist beim deutschen Rock und Pop Preis bescherte. Auch seine zweite CD JOURNEY TO THE UNKNOWN bescherte ihm zwei Preise beim deutschen Rock und Pop Preis.

Genauso konsequent und umfassend wie er seine verschiedenen musikalischen Projekte angeht, ist Timo in Bezug auf seine Wahl der Instrumente. Breedlove-Gitarren haben ihn sofort fasziniert, da sie exakt den sustain- und obertonreichen Klang transportieren, der Timos Musik ausmacht. Timo spielt mittlerweile drei verschiedene Breedlove-Modelle: eine individuell auf ihn abgestimmte Auditorium aus dem Custom Shop, eine Voice Auditorium A25/SWe und eine Fusion Concert C22/SMe. Eine weitere Customgitarre auf Basis des neuen Concerto-Bodies ist für Timo zur Zeit in Arbeit.

www.timobrauwers.de

v