BREEDLOVE KÜNSTLER

    René Ahlig

    No King. No Crown. ist das Akustikprojekt von René Ahlig. Der Dresdner, der seine Karriere bereits mit 13 Jahren begann, hat auf Weltreisen zu seiner musikalischen Heimat gefunden. Sein erstes Folk-Pop-Album „Heart to Escape“ veröffentlichte er 2012, seine zweite LP „Without Yesterday“ 2016. Dazwischen war er unermüdlich europaweit auf Tour. Auch online machte er die Runde, schaffte es mit seiner letzten Platte unter die Top-30-Singer-Songwriter-Charts auf iTunes und zum „Newcomer of the week“ bei Ampya. Für das neue Album wird Ahlig erstmals mit Band ins Studio gehen, um seinen akustischen Stil zwischen Indie-Folk, Kammerpop und SingerSongwriter zu einem neuen Indie-Folk-Sound zu verdichten.

    „Seit 2012 bin ich begeisterter Breelove-Gitarrist. Handling und Klang, Verarbeitung und Design überzeugen mich seither live wie im Proberaum und zu Hause. Meine Sammlung wächst permanent, denn man kann sich auf diese Instrumente einfach verlassen!”

    No King. No Crown. Website

    Timo Brauwers

    Seit seiner Kindheit ist die Gitarre Timos ständiger Begleiter. Über den Gitarrenunterricht erkannte er sehr früh, dass dieses Instrument für ihn ein Mittel zum Ausdruck ist. Mit 12 Jahren gründete er seine erste Band und ist seitdem ununterbrochen aktiver Musiker in verschiedenen Projekten zwischen Rock, Pop, Metal und Jazz. Um die verschiedenen Facetten der Gitarre noch besser zu erkunden, begann er das Studium der Jazz- und Populargitarre an der Hogeschool Voor de Kunsten in Arnheim.

    Im Jahre 2000 entdeckte Timo die Akustikgitarre für sich. Auf dieser erarbeitete er sich im Lauf der Jahre eine individuelle Technik, die sein Spiel herausragend und unverwechselbar machen. Seine wunderbar luftige Spielweise kombiniert auf höchstem Niveau den Wechsel zwischen sphärischen Flageoletttönen und perkussiven Elementen. Timos Kompositionen spannen dabei einen Bogen von fröhlich und beschwingt bis zu melancholisch und traurig und berühren unmittelbar.

    2009 veröffentlichte Timo seine Debut-CD ON MY WAY unter Sony Music, die ihm im Dezember 2010 den ersten Preis als Bester Instrumental Solist und den zweiten Preis als Bester Gitarrist beim deutschen Rock und Pop Preis bescherte. Auch seine zweite CD JOURNEY TO THE UNKNOWN bescherte ihm zwei Preise beim deutschen Rock und Pop Preis.

    Genauso konsequent und umfassend wie er seine verschiedenen musikalischen Projekte angeht, ist Timo in Bezug auf seine Wahl der Instrumente. Breedlove-Gitarren haben ihn sofort fasziniert, da sie exakt den sustain- und obertonreichen Klang transportieren, der Timos Musik ausmacht. Timo spielt mittlerweile drei verschiedene Breedlove-Modelle: eine individuell auf ihn abgestimmte Auditorium aus dem Custom Shop, eine Voice Auditorium A25/SWe und eine Fusion Concert C22/SMe. Eine weitere Customgitarre auf Basis des neuen Concerto-Bodies ist für Timo zur Zeit in Arbeit.

    www.timobrauwers.de

    Haiko Heinz

    Haiko studierte an der Musikhochschule Würzburg mit Abschluss Diplomusiker/Jazz und Diplommusiklehrer/Jazz. Danach folgten Auslandsaufenthalte in New York und Havanna/Cuba mit Unterricht bei Mike Stern, Pat Martino, Wayne Krantz, Adam Rogers, Jorge Chicoy. Wie das so ist als Profimusiker: Auftritte mit diversen Coverbands, Jazz- und Bigbands, CD-Produktionen sowie Tourneen mit weltweiten Konzerten u.a. für Echopreisträger Mellow Mark und Riddim Newcomer des Jahres Martin Jondo. Er ist Träger des Jugendkulturförderpreises der Stadt Würzburg mit der Band „Soularis“ und erspielte sich eine goldene Schallplatte mit D'Artagnan.

    Sein geballtes Wissen gibt Haiko auch an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg an die nächste Generation weiter.

    www.authenticguitar.de

    Søren Jordan

    Søren Jordan ist seit vielen Jahren professioneller Gitarrist in unterschiedlichsten Genres, von Blues bis Gothic Rock, von Gospel-Show bis Metal Festival und seit einigen Jahren auch mit seinem eigenen Projekt „Søren Jordan’s Blues Conglomerate“ unterwegs. Er schwört auf Breedlove Gitarren.
    „Ich liebe den Klang und den schlichten Look meiner Oregon Concert, ob Strumming oder Picking, ich kann sie für alles einsetzen, sehr erognomisch, wie für mich gemacht, ich wüsste nicht, was man noch verbessern könnte.

    Søren Jordans Website

    Søren Jordans Blues Conglomerate Website

    Simon Kramer

    Frisch nach dem Studium spielte Simon Kramer bereits US- und Europatouren mit der Sängerin
    und Songwriterin Alice Merton, die mit ihrem Hit "No Roots" durch die Decke brach, und stand
    auch in der deutschen Szene bereits mit vielen bekannten Künstlern auf der Bühne.
    Der Absolvent der Popakademie Baden-Württemberg arbeitet zur Zeit sowohl als Live- und
    Studiogitarrist, aber auch an eigenen Solo- und Bandprojekten, in denen der Kreativität keine
    Grenzen gesetzt sind.

    Simon über Breedlove: „Als ich das erste mal eine Breedlove im Studio in die Hand nahm und spielte, war ich gleich von
    der Fülle und der Klarheit des Sounds begeistert.”

    Simon Kramers Website

    Kosho (Söhne Mannheims)

    "Ein Lichtblick an der Grenze zwischen Pop, Folk, Jazz und Blues"... schrieb vor einigen Jahren das Magazin JAZZ THING über das frisch erschienene Debütalbum von Michael Koschorreck a.k.a. Kosho, und Deutschlands führendes Musikermagazin Gitarre & Bass hörte gar "Weltklasse ... Platte des Monats". Seitdem ist es tatsächlich beständig heller geworden um den in Mannheim lebenden Sänger und Gitarristen: Neben zahlreichen Solo-Konzerten als "weltmusikalisches Ein-Mann-Orchester" (Frankfurter Rundschau) und internationalen Tourneen als Saitenmann der Souljazz-Legende Les McCann, Konzerten mit Michael Urbaniak, Alphonse Mouzon, Barbara Lahr (DePhazz) u.a. gelangte Kosho als Mitglied der Söhne Mannheims zurück zu seinen Wurzeln und von da aus direkt an die Spitze der deutschen Charts, Echo- und Comet-Auszeichnungen im Jahr 2005 inklusive. Auf seinem Solo-Trip fährt Kosho einen ganz eigenen Sound, dessen Mutter "Bossa" und Vater "Blues" heißt. Songs aus dem Dschungel zwischen Pop und Jazz, von melancholisch bis euphorisch, als Geheimtipp ganz oben stehend auf der aktuellen Kommode der Stil-Schubladen. Denn in bestehende passt der Mannheimer nicht hinein...

    www.kosho.de

    Danny Latendorf

    Der junge Singer/Songwriter und Gitarrist Danny Latendorf aus Hannover, fing mit dem Gitarrespielen in den Strassen der Kleinstadt Minden (Westfalen) an und beschreibt sich heute als Vollblutmusiker. Mit einem frischen Sound und einer ausgewogen Stilistik von Pop/Rock & Folk, spielt er heute deutschlandweit sowohl als Solokünstler als auch mit seiner Band. Seine Musik präsentiert er auf Festivals, in diversen Pubs und Clubs oder wo sonst sein Herz begehrt. Man konnte Danny z. B. in New York, Chicago und Irland auf der Straße spielen sehen. Er selbst sagt von sich, seine Art Musik ist geprägt von großen Künstlern, wie John Mayer, Ed Sheeran und Ben Howard und natürlich seiner ganz individuellen eigenen Note.

    Danny spielt eine Legacy Concert LTD und eine Oregon CE 25th.

    www.dannylatendorf.com

    Foto: 35mm Motoki

    Günter MO Mokesch

    Seit nunmehr 30 Jahren steht Günter “MO” Mokesch als Sänger, Schauspieler und Moderator auf der Bühne. Neben einigen Top Ten Alben und einigen Top Five Hits glänzte er vornehmlich in den 90ern als Darsteller in zahlreichen Musicals. Seit 2002 ist er alljährlich als künstlerischer Leiter im Rahmen von Kabarett & Comedy Krems seit 2012 in selbiger Funktion im Rahmen der Hyundai Kabarett-Tage Wien tätig.

    Website von Günter MO Mokesch

    Martin Moro

    Martin Moro zählt zu den international virtuosesten Folk-, Blues- und Fingerstylegitarristen.
    Seine Auftritte sind geprägt von beherztem, melodiösem Gitarrespiel und humorigen Conferencen.
    Nachdem er in den vergangenen Jahren bei vielen Bandprojekten mitgewirkt hatte, so z.B. das Gitarrenduo Zwiezupf, die Folk- und Bluesband Graymalkin und die Varietétruppe Quodlibet, arbeitet Martin in den letzten Jahren verstärkt als Studiomusiker, Arrangeur und Produzent. Dabei wird er besonders für die Vielfalt der Klänge, die er auf Band zaubert, sowie für sein musikalisches Einfühlungsvermögen gebucht und geschätzt.

    www.martinmoro.com

    youtube.com/groovepig

    David Stellner

    Ein bisschen Hans Söllner’sche Gesellschaftskritik, gespickt mit kabarettistischem Scharfsinn à  la Ringsgwandl und der Melancholie des jungen Georg Danzer - Gitarrenbarde David Stellner serviert bei seinen Konzerten, die nicht selten einem Kabarettprogramm gleichen, eine Melange aus Liedern rund um das Leben, die Liebe und unsere Gesellschaft.

    Der neue Stern am Mundart-Liedermacher-Himmel kommt aus dem im hohen österreichischen Norden gelegenen Städtchen Waidhofen an der Thaya und brachte im Herbst 2013 sein Erstlingswerk "Wenn der Vollmond scheint" heraus. Neben seiner charaktervollen Stimme ist David Stellners Markenzeichen das perkussive Fingerpicking auf seiner Breedlove Atlas Solo C350/CRe. Da übernimmt die Gitarre auch gleich den Part der Rhythmussection, und das ist ihm 1000 mal lieber als mit einem zu lauten Drummer spielen zu müssen.

    Davids Homepage

    Weitere internationale Künstler auf breedlovemusic.com/artists

    v