Die Korpusformen bei Breedlove

Mit der Entwicklung des Concertina-Bodies kann Breedlove nun mit den vier eigenen Bodyformen Concertina, Concert – die zusätzlich in drei unterschiedlichen Korpusstärken angeboten wird -, Companion und Concerto das bisherige Klangspektrum nicht nur abdecken, sondern übertreffen. Die zwei unterschiedlichen Konstruktionsdesigns, „Sound Optimization“ für Instrumente mit einem fokussierten, lauten Ton und schneller, direkter Ansprache sowie „Original Bridge Truss“ für Instrumente mit viel Sustain und einem enormen Obertonspektrum bleiben bestehen und erweitern das Klangspektrum der drei Bodystyles nochmals um weitere Farben und Optionen.

Concertina

Der Concertina-Body hat als 12-Bund-Modell eine sehr komfortable Bespielbarkeit, ist aber im Klangbild ausgewogen und produziert eine Lautstärke, die so gar nicht zu der kleinen Korpusgröße passen will.

Concert

Mit dem Concert-Body begann alles. Breedloves erste Bodyform stellt auch heute noch – und das nicht nur in Bezug auf die Korpusgröße - das Zentrum des Programms dar. Als einziger der drei Breedlove Bodies wird der Concert-Body im „Power“- als auch im „Sustain“-Design (mit Bridge Truss) gefertigt und deckt damit das breiteste Klangspektrum im Breedlove-Sortiment ab.

Concerto

Der Concerto-Body kombiniert die Ausgewogenheit einer Concert mit der Lautstärke einer Dreadnought. Decke und Boden sind klanglich gematcht und schwingen gegengleich, um eine noch stärkere Luftbewegung und damit mehr Lautstärke und ein komplexeres Obertonspektrum zu erzeugen. Das Hauptvolumen des Concerto-Bodies steckt in der Taille, da dieser Bereich am freiesten schwingen kann. Dadurch wird sie gleichzeitig komfortabler zu spielen. Das Schallloch misst statt der üblichen 10 cm nur 9 cm und erzeugt dadurch mehr Kompression und einen fokussiertere Ton.
Die Concerto ist in allen US-Serien und in der Stage Series verfügbar. Außerdem halten die Premier Series und die Oregon Series je ein Modell mit Cutaway bereit.

Companion

Der Companion-Body hat ungefähr eine 7/8-Korpusgröße im Vergleich zum Concert-Body. Die Mensur von 594 mm ist im Verhältnis aber länger, so dass der Companion-Body zwar superkompakt in den Maßen ist, aber sich fast wie eine Fullscale-Gitarre bespielen lässt. Neben der komfortablen Bespielbarkeit ergeben sich daraus zwei weitere Vorteile:

  • keine Intonationsprobleme wie bei den üblichen kurzen Travelmensuren
  • die Companion kann in der normalen E-Stimmung genau so gespielt werden wie eine Terz oder Quarte höher
v